Motivation für Training und Sport hochhalten: 8 Tipps

Motivation für Training und Sport hochhalten: 8 Tipps

So bleibst du im Fitnessstudio und beim Krafttraining motiviert am Ball

Besonders zu Beginn eines Jahres stürzen sich viele hochmotiviert ins Training, melden sich im Fitnessstudio an oder beginnen mit dem Laufen. Doch mit der Motivation bei Training und Sport ist es bei den meisten schnell auch wieder vorbei. Wir geben dir acht Tipps und Tricks wie du die Motivation hochhältst und somit spielend einfach deine Trainingsziele erreichst.

Tipp 1: Trainiere gemeinsam mit anderen

Fehlt dir die Motivation für das Krafttraining oder Ausdauertraining, solltest du dir einen Trainingspartner suchen. Infrage kommen Freunde, Bekannte, Lebenspartner oder auch die eigenen Kinder oder Arbeitskollegen. Am besten trefft ihr euch regelmäßig zum Sport – denn aus der Nummer kommt man nicht mehr so einfach raus. Vielleicht findest du auch über soziale Medien wie Facebook einen Trainingspartner oder eine Trainingsgruppe oder du gehst in einen Sportverein oder in ein Gym und schließt dich dort einem Kurs an. Denn zusammen trainieren verbindet!

Tipp 2: Erinnere dich immer wieder daran, warum du mit Sport anfangen wolltest

Viele Menschen vergessen über die Zeit, wie unzufrieden sie waren, bevor sie mit Sport oder Krafttraining begonnen haben. Erinnere dich zurück an diese Zeit und vergleiche, wie viel besser du dich nach dem Sport fühlst, dass du besser aussiehst und eigentlich viel glücklicher, ausgeglichener und weniger gestresst bist.

Tipp 3: Halte die Ziele überschaubar und realisierbar

Viele stürzen sich Hals über Kopf in den Sport und kennen dann für einige Zeit weder Maß noch Mitte. Doch meist überfordern sich die Menschen damit und plötzlich tun sie gar nichts mehr. Sie lassen das Laufen nach dem Krafttraining weg, der Schwimmtag am Mittwoch fällt auch bald weg und schließlich treiben sie überhaupt keinen Sport mehr. Deshalb solltet ihr eure Ziele immer überschaubar halten und lieber mit kleineren Schritten beginnen. Gerade wer neu zu trainieren beginnt, macht damit auch schon große Sprünge, überfordert sich nicht und bleibt erfahrungsgemäß länger beim Sport.

Tipp 4: Bereite alles rechtzeitig für den Sport vor

Damit so wenige Barrieren zwischen dir und dem Sport bzw. Training stehen, solltest du alles dafür rechtzeitig vorbereiten. Willst du beispielsweise am Morgen zum Joggen gehen, dann solltest du alles notwendige dafür am Abend bereits zurechtlegen. So gibst du dem inneren Schweinehund keine Chance.

Tipp 5: Halte die Wege kurz

Die Motivation für den Sport sinkt spätestens wenn du dich Abends kurz aufs Sofa fallen lässt oder am Morgen die Snooze-Taste dauernd drückst. Deshalb ganz wichtig und eng verwandt mit Tipp 4: Halte die Wege kurz. Wenn du nach der Arbeit trainieren willst, dann mache keinen Umweg über dein Zuhause, sondern fahre direkt ins Fitnessstudio oder zum Forstweg. Auch am Wochenende: Steh einfach auf und gehe Laufen. Danach gehört dir noch der ganze Tag – mit tollem Frühstück und jeder Menge Zeit auf der Couch.

Tipp 6: Motivationsmusik hilft so gut wie jedem

Zwar jammern viele, dass heute alle nur noch mit Kopfhörern durch die Gegend laufen – auch im Gym. Aber Musik hilft einfach vielen beim Sport, die Motivation hoch zu halten und die letzten paar Prozent aus sich heraus zu kitzeln. Wer nach neuer Musik sucht, kann auf Spotify oder Youtube extra „Motivation Music“ suchen oder auch motivierende Videos ansehen, in denen antreibende Reden aus bekannten Filmen zusammengeschnitten wurden.

Tipp 7: Belohne dich nach dem Training – aber nur dann

Suche dir eine Belohnung für dich aus, die du dir nur einem erfolgreichen Training gönnen willst – und gönne sie dir dann auch. Das muss nicht das Glas Rotwein oder der Schokokuchen sein, sondern auch bspw. eine Massage oder ein Restaurantbesuch, ein Kinobesuch oder ähnliches. Eben etwas Besonderes. Natürlich bist du dabei komplett frei und kannst genau deine motivierende Belohnung aussuchen. Oder du gönnst dir für einen harten Trainingsmonat etwas richtig Schönes wie bspw. ein Wellness-Wochenende in einem schicken Hotel.

Tipp 8: Vermeide den Trainingstrott

Vielen wird Sport zu eintönig. Immer nur Laufen und immer auf der selben Strecke. Ewiges Bahnenziehen im Schwimmbad und auch im Gym der immer gleiche Trainingsplan oder Kurs. Bring Abwechslung rein und frage deine Trainer, ob sie dir nicht einen neuen Trainingsplan schreiben wollen, besuche einen anderen Kurs oder suche dir eine neue Laufstrecke.

Gerne beraten dich unsere Personal Trainer im Planet Fitness, dem Premium-Fitnessstudio in Augsburg – Stadtbergen.